Das Projekt "Stop Violence" (übersetzt: Stoppe Gewalt) soll dazu beitragen, das Bewusstsein der Gesellschaft gegen Gewalt stärker zu sensibilisieren. Sie soll Mut machen, hinzuschauen und sich einzumischen, um ein friedvolles Miteinander zu gewährleisten.
Ziel ist es, das Thema mit diversen Events/Aktionen/Ideen in die Öffentlichkeit zu tragen, um ein gewaltfreies Miteinander zu fördern.

"Stop Violence" im Sport

Die Begeisterung für Sport vereint sehr viele Menschen miteinander, die sonst wenig Anschluss zusammen finden, außerdem kann er eine integrative Funktion erfüllen.
Der Vereinssport repräsentiert unsere Gesellschaft: Jeder 4. Bürger ist Sportvereins-Mitglied.
So folgen dann leider auch Gefahren wie Ausgrenzung, Rassismus, Rechtsextremismus und der damit verbundene Gewalt den Sport.

Wir, der gemeinnützige Tugce Albayrak Verein, wollen ein lautes buntes Zeichen dafür setzen, dass jeder Bürger, den wir erreichen, sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist. Dem Sport wohnt ein starkes, erzieherisches, soziales, faires und demokratisches Potential inne, welches sich aber nicht alleine durch Sporttreiben herauskristallisieren kann. Wir sehen es als unsere Aufgabe, darauf hinzuwirken, dass die im Sport angelegten Werte und Ideale tatsächlich mit Leben gefüllt und im Leben erfüllt werden.

Um diese Aufgabe zu verwirklichen, werden wir mit zahlreichen Sportvereinen zusammenarbeiten. Mit unseren ehrenamtlichen Arbeitern (ausgebildete Demokratietrainer im Konfliktmanagement für Sport) werden wir Workshops in Sportvereinen abhalten. Für die Teilnahme an diesen Workshops erhalten die Sportvereine eine Auszeichnung. Diese Auszeichnung symbolisiert, dass der Sportverein ein gewaltfreies Miteinander unterstützt.

Außerdem werden diverse Sportevents veranstaltet mit der Absicht, das Thema an die Öffentlichkeit zu tragen.


"Stop Violence" Benefiz-Konzert
Jedes Jahr an Tugces Geburtstag, dem 28.11., soll es ein Benefiz-Konzertgeben . Diese Veranstaltung soll an Tugce erinnern und auch ein lautes, buntes Zeichen gegen Gewalt und für ein friedliches Miteinander sein. Der Erlös dieser Veranstaltung wird den Vereinszwecken dienen.
Außerdem wird neben der Musik auch ein Preis für Zivilcourage verliehen. Mit diesem Preis sollen Menschen ausgezeichnet werden, die sich beispielhaft für schutzbedürftige Andere, für das Gemeinwohl oder gegen Unrecht, Armut und Gewalt eingesetzt haben. Die Würde des Menschen spielt hierbei eine wichtige Rolle.


 
"Stop Violence" in Schulen
Tugce war Lehramtsstudentin an der Justus Liebig-Universität in Gießen. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, Wissen, Fertigkeiten, Einsichten, Verhaltensweisen und Wertestrukturen zu vermitteln.
Mit dem "Stop Violence"-Workshop an Schulen wollen wir zumindest einem Teil von Tugces Anspruch, den Kindern etwas für das Leben zu vermitteln, nachkommen. Es handelt sich um einen Workshop zur Gewaltprävention. Schüler sollen lernen, mit Gefahren- und Konfliktsituationen umzugehen, sie möglichst zu vermeiden oder gegebenenfalls zu entschärfen. Gewalt äußert sich nicht nur körperlich, auch Worte oder Zeichen können verletzen. Darauf müssen Jugendliche reagieren können. Wie das geht wollen wir den Schülern mit diesen Workshops vermitteln.